Das Institut für Allgemeinmedizin des Klinikums der Universität führt derzeit die Studie „Impfspezifisches Qualitätsmanagement in deutschen Arztpraxen zur Verbesserung der Impfquoten" durch.

Hierbei ist zu erwarten, dass beim Impfen als grundsätzliche ärztliche Leistung durch umfassendes Qualitätsmanagement eine kontinuierliche Sicherung und Verbesserung der Qualität erreicht werden kann.

Die Umsetzung impfspezifischer Qualitätskriterien ist dringend notwendig. Dadurch kann unter anderem die Arbeitszufriedenheit von ärztlichem und nicht-ärztlichem Personal und die Betreuungsqualität erhöht werden. Dies kann durch die Verbesserung der Patientenversorgung und durch effiziente und effektive Leistungserbringung schlussendlich auch zu einer Verbesserung der Impfquoten beitragen. Dabei ist zu beachten, dass Impfungen extrabudgetär vergütet werden.

In der Umfrage wird versucht, relevante, bereits definierte Qualitätsmanagement-Kriterien zu priorisieren. Des Weiteren soll eruiert werden, ob eine freiwillige Zertifizierung niedergelassener und beim Impfen engagierter Ärzte durch ein „Impfsiegel" sinnvoll und machbar ist.

Wir bitten Sie daher herzlich, sich ca. 10 Minuten zur Beantwortung des folgenden Fragebogens (siehe Link bzw. QR-Code) zu nehmen.

Das komplette Anschreiben der Studienleitung inklusive aller Kontaktdaten an das Forum Impfen finden Sie als PDF-Dokument >> hier.
Der folgende Link führt direkt zur Umfrage: https://ww2.unipark.de/uc/ist_impfmedizin/ 
oder QR-Code: Studie: Impfspezifisches Qualitätsmanagement