Die Impfempfehlungen der "Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert-Koch-Institut" sind vom Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung an "medizinischer Standard". Sie sind damit Grundlage der Rechtsprechung bei der Beurteilung von Schadensersatzansprüchen. Die Beachtung gehört zur ärztlichen Sorgfaltspflicht, wodurch bei Nichtbeachtung im Schadensfall eine Ersatzpflicht entstehen kann. Quelle: BGH, Urt. V. 15.2.2000, NJW 2000. 1784 - 1788

Aktuelle Empfehlungen

>> Aktualisierung der Meningokokken-Impfempfehlung (Epi. Bul. 36/2015)
>> Wissenschaftliche Begründung zur Änderung der Pneumokokken-Impfempfehlung für Säuglinge (Epi. Bul. 36/2015)
>> Überblick zu den Änderungen in den Impfempfehlungen (Stand: Epi. Bul. 35/2015)
>> Aktuelle STIKO-Impfempfehlung (Stand: August 2015, Epi. Bul. 34/2015)

>> Empfehlungen zu Nachholimpfungen (Epi. Bul 34/2014)

>> Für Splenektomie- und Asplenie-Patienten gibt es wegen des erhöhten Risikos lebensbedrohliche Infektionen eine eigene Impfempfehlung der STIKO. Einen zusammenfassenden Impfplan für Pneumokken, Meningokokken, Haemophilus und Influenza sowie einen Link auf die "Leitlinie Prävention Asplenie" finden Sie im >> Asplenie-Net.

Aktuelle Impfkalender

>> Impfkalender DINA4 (2016/17 - deutsch)

>> Impfkalender DINA4 (2016/17 - in 20 Sprachen)

>> DINA2-Poster "Selbstverständlich Impfen" mit Impfkalender zum Ausdrucken (2016/17)

Hinweise zu Impfungen

>> Hinweise zur Durchführung von Schutzimpfungen (Epi. Bul. 34/2014)

>> Hinweise zu postexponentionellen Impfungen sowie andere Maßnahmen der spezifischen Prophylaxe (Epi. Bul. 34/2014)